Das grosse Wein Mahl Eins

Havelland Express sponsort in Zusammenarbeit mit Tip-Berlin DAS GROSSE - WEIN MAHL EINS.

WeinMahlEins - Mai 2018

NÄCHSTE VERANSTALTUNG:

 

Restaurant >Schwein<
Mommsenstraße 63 • Berlin - Charlottenburg

 

23. und 24. Mai 2018 um 18.30 Uhr



Reservierung:

Telefon: +49 (0)30 24 35 62 82
E-Mail: info@schwein.online
Stichwort: Weinmahleins

 

Mehr Informationen erhalten Sie auf:
www.tip-berlin.de/weinmahleins/


Impressionen aus dem WeinMahlEins - Mai | Restaurant Schwein

So war das Menü im Restaurant Schwein

„Das neue Schwein ist wie das alte Schwein: auf dem Teller, beim Personal, beim Konzept. Eine Idee ortsunabhängig erfolgreich leben zu lassen, spricht für die Richtigkeit des Handelns von Christopher Kümper und seiner Crew. Zu unserem WeinMahlEins wählte er darüber hinaus in Gernot Kollmann vom Weingut Immich auch noch den passenden Winzer aus. Die Weine brillieren in ihrer subtilen Struktur und Klarheit, weiche Abgänge dank alter Reben. Ein Hochgenuss! Kümper beginnt bodenständig, ja fast erdig. Kartoffel mit klarer Rauchkante. Es folgt unsere Erleuchtung in Forme des Chawanmushi an Grüner Soße mit Baby-Spargel Spitzen. Die Steigerung der Menüfolge setzt sich beim Fisch fort, Heilbutt auf cremiger Erbse mit Kikok-Hähnchen-Knuspri vollendet, eine tolle Kombination! Unbestriiten ist jedoch unser Höhepunkt der Bauch vom Apfelschwein an Birne und Bohne, ein Klassiker im neuen Gewand. Die Dessertkreation lässt uns dann zum Abschluss noch staunen, der Cheesecake im Burrata-Mantel mit Rhabarber-Himbeer-Basilikum ist eine freche Kreation die einen wohlbekannten Geschmack in die Moderne bringt. So wie das Schwein selbst.“

 
Bildergalerie

Wie folgt, möchten wir Ihnen dazu einige Bilder zur Ansicht präsentieren.


Impressionen aus dem WeinMahlEins - April | Restaurant Jungbluth

So war das Menü im Restaurant Jungbluth

„Innerhalb von nur fünf Jahren ist das Jungbluth von einem ambitioniertem Projekt zu einer festen Größe in der Berliner Szene emporgestiegen, die Urheber dieser Entwicklung Andre Sawahn und Felix Leisegang begrüßen uns diesmal zum WeinMahlEins. Die Begleitung des Weinguts Dreissigacker ist einmalig und trifft genau die Idee unserer Veranstaltung. Wir beginnen mit zarten Tranchen vom Kabeljau im Rote Bete Süppchen, unsere Geschmacksknospen horchen auf und sind gespannt auf die folgende Hommage Sawahns an seine Heimat und die des Winzers. Panzanella mit Spundekäs, eine Geschmackswucht aus Rheinland-Pfalz mit Saiblingskaviar veredelt. Ein so starker Zwischengang schraubt die Erwartungen für die Hauptgänge in die Höhe, diese so souverän zu erfüllen spricht für die Klasse die das Küchenteam des Jungbluths mittlerweile innehat. Der weiße Heilbutt mit Fenchelflan und Sternanisaroma wird elegant mit Erbsen geerdet und gerade dadurch vollendet, absolut phantastisch! Der Rücken vom Brandenburger Frischling überrascht in seiner frechen Konstellation, perfekt gebraten mit Sellerie – Rhabarber – Buchenpilzen. Ein tolles Highlight des Abends! Befreit von Experimenten dann im Dessert nussige Topfenknödel mit Mangosorbet, ein herrliches Dessert dass unsere geschmeichelten Gaumen wohlig der tollen Beerenauslese zuführt. Wir danken für einen tollen Abend und bleiben weiterhin aufmerksame Beobachter des mutigen Weges unserer Freunde aus dem Jungbluth.“

 
Bildergalerie

Wie folgt, möchten wir Ihnen dazu einige Bilder zur Ansicht präsentieren.


Impressionen aus dem WeinMahlEins - März | Restaurant Le Faubourg

So war das Menü im Restaurant Le Faubourg

„Bonsoir á Le Faubourg! Diesmal lädt uns der Franzose des Sofitel am Kudamm zu einem weiteren Abend für die Ewigkeit, souverän ummantelt mit Weinen vom Gut Hermannsberg. Das Küchenteam um Felix Mielke kocht ausgereift und doch frech, dezent bei vollen Aromen, klassisch wie modern. Ein toller Spagat der uns durch den ganzen Abend begleitet. Hierbei als Entrée eine Springroll von der Ente mit Orange, Fenchel und Wasabi, eine geniale Interpretation! Es folgt eine hauchzarte, geflämmte Jakobsmuschel auf Süßkartoffel an Peperoni und Yuzu, eine vollendete Komposition auf unserer Gabel. Der erste Hauptgang ist dann ein Klassiker aus der Küche des Faubourg, Kalbsrücken sowie -zunge mit Parmesan und Trüffel. Zurecht ein Stammgast des á la carte! Wir schmelzen trotz der bitteren Kälte weiter dahin, spätestens nachdem der Heilbutt an Karotte und Mangold in seiner Vollkommenheit selbst gestandene Gourmets staunen lässt. Das Lieblingsdessert des Chefs, Hefeeis mit Passionsfruchtkern, ist ein Spiegelbild des gesamten Abends. Anfängliche Skepsis aufgrund der Komponenten weicht einem Staunen ob der handwerklichen Perfektion und dem lauten Echo der Geschmacksnerven, die nach mehr rufen...“

 
Bildergalerie

Wie folgt, möchten wir Ihnen dazu einige Bilder zur Ansicht präsentieren.


Zurück