Havelland Express und Farm Katerbow

Farm Katerbow

Die Farm Katerbow liegt idyllisch gelegen, in direkter Nähe Nähe zum Katerbower See. Dort haben die Schweine viel Platz für ihren Auslauf und wachsen somit glücklich, stressfrei und fernab von Massentierhaltung auf.

Der Name „Echt Havelländer Apfelschwein“ leitet sich von der Hinzugabe von Apfeltrester zum Futter ab. Dieser steigert das Wohlbefinden, sowie die Gesundheit der Schweine. Durch den Einsatz von Apfeltrester kann komplett auf Antibiotika verzichtet werden. Der Apfeltrester fördert die intramuskuläre Fetteinlagerung und verbessert damit den Geschmack. Es garantiert wohlschmeckendes Fleisch in höchster Qualität.

Die Tiere wachsen in kleinen Gruppen, in großen Buchten mit Einstreu auf. Spiegelbildlich zu dieser Fläche steht den Tieren eine Freilauf-Fläche zur Verfügung. Durch dieses Haltungskonzept legen die Tiere ca. 1 km am Tag zurück, das Muskelgewebe wird gestärkt, und der natürliche Bewegungsdrang wird so ermöglicht. Gegenüber konventionell gehaltener Schweine bedeutet dies das 50-fache an Bewegung.

Die komplette Herstellung, von der Aufzucht, über die Mast, bis zum fertigen Produkt, liegt somit in der Hand des Betriebes. Nur die Schlachtung wird in einem benachbarten Betrieb vorgenommen. Diese wird in den nächsten Jahren aber ebenfalls in der Farm Katerbow realisiert.


Havelland Express und Farm Katerbow

Für die Firma Havelland Express gilt seither der Grundsatz, dass hochwertige Lebensmittel nur aus intakten Landschaften, und somit von gesunden Tieren stammen können. Durch diese Überzeugung wurde im Jahre 2008 der Grundstein für den logischen Schritt der eigenen Schweinezucht gelegt.

Der Leitgedanke lautet „denken wie ein Produzent“. Eine optimale Züchtung, Haltung, und Fütterung, und ein Vermeiden von künstlichen Zusätzen, garantieren ein Höchstmaß an Qualität und Geschmack.

 

Informationslinks zu unseren Farm Katerbow - Produkten

 

Produkt des Monats: Schweinebauch vom "Echt Havelländer Apfelschwein"

Havelland Express zu Besuch in der >Bullerei< und >Restaurant Deck7 im Süllberg<


Zurück