Ruppiner Weidelamm

Das Ruppiner Weidelamm

Seit Jahrhunderten pflegen Schafe als »Pfennigsucher« die Wiesenlandschaft des Ruppiner Landes. Von dieser natürlichen Landschaftspflege profitieren die regionale Flora und Fauna. Die Schäfer geben ihr Wissen von Generation zu Generation weiter und erhalten so alte Traditionen. Im Grünland rund um den Rhin wird das Ruppiner Weidelamm geboren. In naturnaher Haltung ernährt es sich ausschließlich von Muttermilch und saftigen märkischen Wiesen. Das Ruppiner Weidelamm ist ein robuster Nachkomme der ursprünglich in Spanien beheimateten Merinos.


Produktübersicht | Ruppiner Weidelamm

540263 Bries
ca. 1,0 kg pro Päckchen

560265 Fleischknochen, tiefgekühlt
ca. 5,0 kg pro Karton

540256 Hinterhaxe
ca. 300 g pro Stück
2 Stück pro Päckchen

540255 Keule, hohl ausgelöst
ca. 2,0 kg pro Stück

540254 Keule mit Knochen
ca. 2,5 kg pro Stück

540249 Lamm, komplett
ca. 20,0–25,0 kg pro Stück

540261 Leber
ca. 1,0 kg pro Stück

540259 Nacken, ausgelöst
ca. 1,5 kg pro Stück

540108 Rücken mit Knochen und
mit Nieren
ca. 3,0 kg pro Stück

540951 Rücken ›Selektion‹,
gereift, im Strumpf
ca. 3,5 kg pro Stück

540257 Schulter mit Knochen
ca. 1,5 kg pro Stück

540258 Schulter ohne Knochen
ca. 1,0 kg pro Stück



Die Qualität des Ruppiner Weidelamms zeigt sich in leichter Marmorierung und zart rosa Färbung. Gleichmäßige Fettabdeckung macht das Fleisch besonders schmackhaft und feinfaserig. Es eignet sich für Lammbraten ebenso gut wie für Kurzgebratenes. Ausgezeichnet mit dem Grünstempel der EU-Kontrollstelle für ökologische Erzeugung und Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte.