Das WeinMahlEins im April:
Restaurant Jungbluth

Innerhalb von nur fünf Jahren ist das Jungbluth von einem ambitioniertem Projekt zu einer festen Größe in der Berliner Szene emporgestiegen, die Urheber dieser Entwicklung Andre Sawahn und Felix Leisegang begrüßen uns diesmal zum WeinMahlEins. 

 
Die Begleitung des Weinguts Dreissigacker ist einmalig und trifft genau die Idee unserer Veranstaltung. Wir beginnen mit zarten Tranchen vom Kabeljau im Rote Bete Süppchen, unsere Geschmacksknospen horchen auf und sind gespannt auf die folgende Hommage Sawahns an seine Heimat und die des Winzers. Panzanella mit Spundekäs, eine Geschmackswucht aus Rheinland-Pfalz mit Saiblingskaviar veredelt. 

1. Gang: Zarte Tranchen vom Kabeljau im Rote Beete Süppchen

2. Gang: Parzanella mit Spundekäs und Saiblingskaviar

1. Hauptgang: Weißer Heilbutt mit Fenchelflan und Sternanisaroma

2. Hauptgang: Rücken vom Brandenburger Frischling, gebraten mit Sellerie – Rhabarber – Buchenpilzen

Dessert: Nussige Topfenknödel mit Mangosorbet

< >
Ein so starker Zwischengang schraubt die Erwartungen für die Hauptgänge in die Höhe, diese so souverän zu erfüllen spricht für die Klasse die das Küchenteam des Jungbluths mittlerweile innehat. Der weiße Heilbutt mit Fenchelflan und Sternanisaroma wird elegant mit Erbsen geerdet und gerade dadurch vollendet, absolut phantastisch! Der Rücken vom Brandenburger Frischling überrascht in seiner frechen Konstellation, perfekt gebraten mit Sellerie – Rhabarber – Buchenpilzen. Ein tolles Highlight des Abends! Befreit von Experimenten dann im Dessert nussige Topfenknödel mit Mangosorbet, ein herrliches Dessert dass unsere geschmeichelten Gaumen wohlig der tollen Beerenauslese zuführt.
Wir danken für einen tollen Abend und bleiben weiterhin aufmerksame Beobachter des mutigen Weges unserer Freunde aus dem Jungbluth.