Das WeinMahlEins im Mai:
Restaurant Schwein

Hier ist der Name Programm: Restaurant Schwein. Doch auch neben dem leckersten Tier der Welt kommen Gourmets hier voll auf Ihre Kosten. Christopher Kümper und sein Team begrüßen Ihre Gäste neuerdings in der Mommsenstraße, ein Umzug in die Moderne ohne die eigene Geschichte und Kulinarik zu vergessen.

 
Das neue Schwein ist wie das alte Schwein: auf dem Teller, beim Personal, beim Konzept. Eine Idee ortsunabhängig erfolgreich leben zu lassen, spricht für die Richtigkeit des Handelns von Christopher Kümper und seiner Crew. Zu unserem WeinMahlEins wählte er darüber hinaus in Gernot Kollmann vom Weingut Immich auch noch den passenden Winzer aus. Die Weine brillieren in ihrer subtilen Struktur und Klarheit, weiche Abgänge dank alter Reben. Ein Hochgenuss!

1. Gang: Kartoffel mit klarer Rauchkante

2. Gang: Chawanmushi an Grüner Soße mit Baby-Spargel Spitzen

1. Hauptgang: Loup de Mer mit angegrillter Artischocke

2. Hauptgang: Bauch ›Echt Havelländer Apfelschwein‹ an Birne und Bohne

Dessert: Cheesecake im Burrata-Mantel mit Rhabarber-Himbeer-Basilikum

< >
Kümper beginnt bodenständig, ja fast erdig. Kartoffel mit klarer Rauchkante. Es folgt unsere Erleuchtung in Form des Chawanmushi an Grüner Soße mit Baby-Spargel Spitzen. Die Steigerung der Menüfolge setzt sich beim Fisch fort, Heilbutt auf cremiger Erbse mit Kikok-Hähnchen-Knuspri vollendet, eine tolle Kombination!
Unbestritten ist jedoch unser Höhepunkt der Bauch vom › Echt Havelländer Apfelschwein an Birne und Bohne, ein Klassiker im neuen Gewand. Die Dessertkreation lässt uns dann zum Abschluss noch staunen, der Cheesecake im Burrata-Mantel mit Rhabarber-Himbeer-Basilikum ist eine freche Kreation die einen wohlbekannten Geschmack in die Moderne bringt. So wie das Schwein selbst.